Service
Monthly archive

November 2015

Don Alphonso: Nähe.

in Dossier: Was wird Literatur?

Louis hat nie etwas aufgeschrieben. Er mochte zwar Bücher, in allen Zimmern des Bauernhofs gab es ein Regal, und es gehörte zum guten Ton, mitgebrachte Bücher dort stehen zu lassen. Seine Gäste kamen nur auf persönliche Empfehlung, was für eine bestimmte Qualität bei der Auswahl der Lektüre sorgte. Es gab zwar Strom, aber kein Radio…

Mehr

Abenschein_Zitat2

Hartmut Abendschein: Was wird meine Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

Der Besuch von Orakeln ist nicht immer eine ungefährliche Sache. Vielleicht hilft es aber, will man ein Bild künftiger Literaturen skizzieren, sich daran zu erinnern, was früher als solche bezeichnet wurden. Und – vielleicht noch wichtiger – worüber geschwiegen wurde. Eines der frühesten Werke, an dessen persönliche Rezeption ich mich erinnern kann, ist Die kleine…

Mehr

Alban Nikolai Herbst: Näher, mein Wort, zu Dir

in Dossier: Was wird Literatur?

Bemerkungen eines Ketzers zur Dichtung, dem Buch als Fetisch und Ware sowie zur Freiheit des Wortes im Netz. Immer wieder, in großem Umfang zuletzt in einem von der Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff für die ZEIT geschriebenen und von dieser Wochenzeitung bedeutsam gefeatureten Essay, ist die Klage darüber zu lesen, das Internet zerstöre die Literatur, sei überhaupt…

Mehr

Kathrin Röggla: Was wird Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

Was wird Literatur? Nein! Was ist Literatur? Dies ist kein Statement zur Zukunft der Literatur. Mir ist die Zukunft der Literatur schnurzpiepegal. Es geht doch immer in diesen Zukunftsdebatten um Gegenwart. Denn die Gegenwart ist natürlich wie man aus allen möglichen Realismusdebatten weiß, mit Zukunft und Vergangenheit aufgeladen. Schuldverhältnisse sind das. Heute mehr in Hinblick…

Mehr

Christian Benne: Based on a true story

in Dossier: Was wird Literatur?

Manche Sprachen besitzen für die Zukunft der Vergangenheit, futurum in praeterito, eine eigene Tempusform. Die deutsche Sprache gehört nicht dazu. Sie behilft sich mit Umschreibungen. Wir schreiben das Jahr 1998. (Wir umschreiben es, wir schreiben es um.) Die nahende Jahrtausendwende, das augenscheinlich grenzenlose Wachstum am Neuen Markt und die Aussicht auf den kurz bevorstehenden ewigen…

Mehr

Peter Glaser: Überall Schreiben

in Dossier: Was wird Literatur?

Ende der siebziger Jahre war ich der einzige Schriftsteller unter lauter Musikern in meinem Freundeskreis und litt darunter, über keinerlei eindrucksvolles Equipment zu verfügen. Als ich 1978 zum ersten Mal einen Mikrocomputer sah, begriff ich sofort, welche großartige Chance mir diese Maschine bot: Endlich eine Schreibmaschine, mit der man auch Lärm machen konnte! Ich nahm…

Mehr

Zintzen_Beitragsbild

Christiane Zintzen: Was wird Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

Literatur wird. Sie wird ständig und überall, wenn man sie denn nur werden lässt. Sie wird, wenn die Leute, die als „Verantwortliche“ für das demokratische Werden der Literatur verantwortlich zeichnen nicht ständig am Verwalten von Früherem festhalten. Anders als die in Deutschland oder in den USA dynamisch sich organisierenden Literaturen und deren vielfältige Öffentlichkeiten, hält…

Mehr

Nora Gomringer: Was wird Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

Audiofile einer Rede, per Kapsel ins All geschickt im Jahr 2015 <Press auto-repeat> Literatur wird spätestens ab dem Jahr 2035 vollkommen bedeutungslos für die weitere Zukunft, wird zum abgeschlossenen historischen Phänomen, das Eingeweihte, sogenannte Reader, noch als Quelle für Barcodierungen verwenden, die über das Binäre hinausreichen sollen. Alles andere, was unsere Generation eventuell noch an…

Mehr

Beat Suter: Was wird Literatur? Wird (digitale) Literatur zu Spiel? Oder Spiel zu Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

// Quelle, Zukunft? „Die Literaturbranche ist so langsam“, twitterte Günther Hack. Sie wird sich wohl auch in 30 Jahren nicht sonderlich verändert haben. An sich ist das nicht weiter bedenkenswert, denn 20 oder 30 Jahre sind kein Zeitraum für die Literatur. Das zeigen auch die letzten 20 bis 30 Jahre, obwohl sich an den Rahmenbedingungen…

Mehr

Olga Flor: Was wird Literatur?

in Dossier: Was wird Literatur?

Diese Formulierung gibt Raum für mehrfache Deutungen, die ich im Folgenden unterteilen möchte: (1) Woraus kann Literatur werden? Aus allem kann Literatur werden, naturgemäß, könnte man sagen, so wie man naturgemäß am Graben keine Krawatte fand, wenn man denn Thomas Bernhard war und eine suchte. Anders gesagt: Man kann aus einem verfehlten Krawattenkauf einen sprachlich…

Mehr

© Cordula Simon

Cordula Simon: Pornoid

in Writers' Blog

Ich bin erst kürzlich umgezogen. Die letzten Nachbarn waren zu laut. Da erfährt man schließlich Dinge, die man gar nie wissen wollte. Aus einem meiner derzeitigen Nachbarhäuser jedoch auch. Um etwa ein Uhr früh zwei Männerstimmen. Am Anfang noch Stöhnen, später Schreie. Und Metallgeräusche, als wäre jemand an einem Rohr angekettet. Natürlich werfe ich einen…

Mehr

„Thementag Thomas Bernhard“ nachzuhören auf Ö1

„Thementag Thomas Bernhard“ nachzuhören auf Ö1

in Neulich im Literaturhaus Graz

Im Literaturhaus präsentierte am 29.10.2015 Manfred Mittermayer seine Thomas Bernhard-Biographie (Residenz 2015) und  Johannes Silberschneider las aus Der öffentliche Bernhard (Werkausgabe Band 22, Suhrkamp 2015). Im Anschluss fand ein Gespräch mit Manfred Mittermayer, Martin Huber und Klaus Kastberger statt, den Abend moderierte Robert Weichinger (ORF). Einen Mitschnitt von der Veranstaltung können Sie demnächst auf Ö1 hören!

Mehr

Nach oben