Alfred Goubran

Geboren 1964 in Graz, ab 1981 erste Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften, Performances und Lesungen, 1993–2010 Verleger der Edition Selene, seither freier Schriftsteller und Chansonnier (seit 2010 betreibt er das Musikprojekt [goubran]).

Veröffentlichungen u.a.:
Betrachtungen in der Endlichkeit des freien Falls (Alekto 1987)
Datura oder Die Reise in den Mittelpunkt der Angst (Röschnar 1991)
Riedmüller. Suada (Röschnar 1992)
Der Pöbelkaiser. Ein Brief (Residenz 2002)
Tor. Erzählung (Kitab 2008)
Ort. Erzählungen (Braumüller 2010)
Aus. Roman (Braumüller 2010)
Kleine Landeskunde. Essay (Braumüller 2012)
Der gelernte Österreicher. Idiotikon (Braumüller 2013)
Durch die Zeit in meinem Zimmer. Roman (Braumüller 2014)
Schiffe aus Schnee. Würdigungsheft (Fidibus 2014)
Wo ich wohne bist du Niemand. Prosaminiaturen, Faksimiles mit Photos von Gerhard Maurer (Malandro 2015)
Das letzte Journal (Braumüller 2016)

Infos: www.goubran.com