Antonio Fian

Geboren 1956, lebt als Schriftsteller, Essayist und Dramatiker in Wien. Seine wöchentlich zunächst im Falter und seit 2005 im Standard publizierten Dramolette sind legendär.

Veröffentlichungen u.a.:
Der Alpenförster. Aufwühlende Bilderzählungen über Liebesgewalt, Herzenstreue und Schicksalsmacht (mit Hansi Linthaler; Eichborn 1987)
Einöde. Außen, Tag. Erzählungen (Droschl 1987)
Schreibtische österreichischer Autoren. Erzählungen. Photographien (mit Nikolaus Korab; Droschl 1987)
Es gibt ein Sehen nach dem Blick. Aufsätze (Droschl 1989)
Helden, Ich-Erzähler. Sieben Beispiele. Erzählungen (Droschl 1990)
Schratt. Roman (Droschl 1992)
Was bisher geschah. Dramolette (Droschl 1994)
Hölle, verlorenes Paradies. Aufsätze und Polemiken (Droschl 1996)
Was seither geschah. Dramolette II (Droschl 1998)
Alarm. Dramolette III (Droschl 2002)
Bis jetzt. Erzählungen (Droschl 2004)
Bohrende Fragen. Dramolette IV (Droschl 2007)
Im Schlaf. Erzählungen nach Träumen (Droschl 2009)
Man kann nicht alles wissen. Dramolette V (Droschl 2011)
Das Polykrates-Syndrom (Droschl 2014)
Schwimmunterricht. Dramolette VI (Droschl 2016)