Cordula Simon

Geboren 1986 in Graz. Studierte deutsche und russische Philologie in Graz und Odessa und ist u.a. als Kolumnistin für G7 (Kleine Zeitung) tätig. Mitglied der Literaturgruppe „plattform“ und Koordinatorin der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz. Ihre literarischen Texte veröffentlichte sie u.a. in den Zeitschriften manuskripte, LICHTUNGEN, Zeit-Campus und Fleisch. 2013 Teilnahme an den 37. Tagen der deutschsprachigen Literatur. Simon erhielt u. a. den Literaturförderungspreis der Stadt Graz (2012) und war Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin (2013).

Veröffentlichungen:
Der potemkinsche Hund (Picus 2012)
Ostrov Mogila (Picus 2013)
Wie man schlafen soll (Residenz 2016)