Irene Diwiak

Geboren 1991 in Graz, aufgewachsen in Deutschlandsberg. Studium der Slawistik und Judaistik in Wien, daneben viel Theater, auf und hinter der Bühne; ihre erste Regiearbeit im Theaterzentrum Deutschlandsberg wurde zu den Schultheatertagen ins Burgtheater eingeladen;
Bereits 2002, im Alter von zehn Jahren, gewann sie ihren ersten Literaturpreis bei der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz, sie erhielt zudem das START-Stipendium des bm:ukk 2013 und kam 2013 mit ihrer Kurzgeschichte „brautnacht“ auf Platz 1 beim FM4-Wortlaut-Wettbewerb. Sie hat zahlreiche Texte in Anthologien und Literaturzeitschriften (Lichtungen, Miromente) veröffentlicht. Zwei Erzählungen über den Kommunismus und John Lennon sind unter dem Titel Stahl und Glas 2014 im Verlag beim Augarten (edition taschenspiel) erschienen.