Kathrin Röggla

Geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin-Neukölln. Abgebrochenes Studium der Germanistik und Publizistik. Schreibt Prosa, Hörspiele und Theatertexte. War Mitglied des Netzradiokollektivs convextv. Preise u.a. Salzburger Landesliteraturpreis (1992), Anton-Wildgans-Preis (2008), Nestroy 2010 für das beste Stück („worst case“), Franz-Hessel-Preis (2010) und Arthur-Schnitzler-Preis 2012, Österreichischer Kunstpreis für Literatur 2020. Seit 2012 ist sie Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, seit Juni 2015 deren Vizepräsidentin.

Veröffentlichungen u.a.:
Irres Wetter (Residenz, 2000; S. Fischer TB 2002)
really ground zero (S. Fischer 2001)
wir schlafen nicht (S. Fischer 2004)
disaster awareness fair (Droschl 2006 )
gespensterarbeit, krisenmanagement und weltmarktfiktion (Picus 2009)
die alarmbereiten (S. Fischer 2010)
Besser wäre: keine (S. Fischer 2013 )
Die falsche Frage. Theater, Politik und die Kunst, das Fürchten nicht zu verlernen (Theater der Zeit Verlag 2015)
Nachtsendung: Unheimliche Geschichten (S. Fischer 2016)
Der Elefant im Raum (Akademie der Künste 2019)