Michael Krüger

Geboren 1943 in Wittgendorf/Sachsen, war viele Jahre Geschäftsführer des Münchner Carl Hanser Verlags und Herausgeber der Literaturzeitschrift AKZENTE. Er ist Mitglied verschiedener Akademien, Autor von Gedichten, Geschichten, Novellen und Romanen. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er den Peter-Huchel-Preis und den großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. 2013 wurde er von den Mitgliedern der Bayerischen Akademie der Schönen Künste zu deren Präsident gewählt. Michael Krüger lebt in München.

Veröffentlichungen u.a.:
Reginapoly. Gedichte (Hanser 1976)
Diderots Katze. Gedichte (Hanser 1978)
Wiederholungen (Wagenbach 1983)
Das Ende des Romans. Eine Novelle (Residenz 1990)
Der Mann im Turm. Roman (Residenz 1991)
Himmelfarb. Roman (Residenz 1993)
Brief nach Hause. Gedichte (Residenz 1993)
Nachts, unter Bäumen. Gedichte (Residenz 1996)
Wettervorhersage. Gedichte (Residenz 1998)
Aus dem Leben eines Erfolgsschriftstellers. Geschichten (Sanssouci 1998)
Das Schaf im Schafspelz und andere Satiren aus der Bücherwelt (Sanssouci 2000)
Die Cellospielerin. Roman (Suhrkamp 2000)
Das falsche Haus. Eine Novelle (Suhrkamp 2002)
Kurz vor dem Gewitter. Gedichte (Suhrkamp 2003)
Unter freiem Himmel. Gedichte (Suhrkamp 2007)
Literatur als Lebensmittel (Sanssouci 2008)
Schritte, Schatten, Tage, Grenzen: Gedichte 1976 – 2008 (Hrg. u. m. e. Nachwort v. Hans Jürgen Balmes, S. Fischer 2008)
Ins Reine (Suhrkamp 2010)
Umstellung der Zeit. Gedichte (Suhrkamp 2013)
Der Gott hinter dem Fenster. Erzählungen (Haymon 2015)