Norbert Gstrein

Geboren 1961 in Mils in Tirol, lebt in Hamburg. Studium der Mathematik an der Universität Innsbruck, weitere sprachphilosophische Seminare in Stanford und Erlangen, 1988 promovierte er mit der Arbeit Logik der Fragen und debütierte mit seiner Erzählung Einer. Er wurde unter anderem mit dem Alfred-Döblin-Preis und dem Uwe-Johnson-Preis sowie dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.

Veröffentlichungen u.a.:
Einer. Erzählung (Suhrkamp 1988)
Anderntags. Erzählung (Suhrkamp 1989)
Das Register. Roman (Suhrkamp 1992)
O2. Novelle (Suhrkamp 1993)
Der Kommerzialrat. Bericht (Suhrkamp 1995)
Die englischen Jahre. Roman (Suhrkamp 1999)
Selbstportrait mit einer Toten (Suhrkamp 2000)
Das Handwerk des Tötens. Roman (Suhrkamp 2003)
Wem gehört eine Geschichte? Fakten, Fiktionen und ein Beweismittel gegen alle Wahrscheinlichkeit des wirklichen Lebens (Suhrkamp 2004)
Die Winter im Süden (Hanser 2008)
Die ganze Wahrheit (Hanser 2010)
Eine Ahnung vom Anfang (Hanser 2013)
In der freien Welt (Hanser 2016)