Thomas Stangl

Geboren 1966 in Wien; er studierte Philosophie und Hispanistik und lebt und arbeitet in Wien. Seit Beginn der Neunziger Jahre publizierte er Essays, Rezensionen und später Prosaarbeiten in Tageszeitungen und Literaturzeitschriften. Sein erster Roman „Der einzige Ort“ erschien 2004 und wurde mit dem aspekte- Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebut ausgezeichnet, des weiteren erhielt er u.a. den Förderpreis der Stadt Wien 2002, das 2004 Hermann-Lenz-Stipendium 2004, den manuskripte-Preis des Landes Steiermark 2009 und den Erich-Fried-Preis 2011.

Publikationen u.a.:
Der einzige Ort. Roman (Droschl  2004)
Ihre Musik. Roman (Droschl 2006)
Was kommt. Roman (Droschl 2009)
Reisen und Gespenster. Essays und Erzählungen (Droschl 2012)
Regeln des Tanzes. Roman (Droschl 2013)