Service
Category archive

Neulich im Literaturhaus Graz

Bookemon statt Pokemon!

in Allgemein/Neulich im Literaturhaus Graz

Unter dem Motto „Bookemon Go“ stand am 5.10.2016 eine Lese-Aktion des Literaturhauses Graz, für die Schauspielerinnen und Schauspieler des TaO – Theater am Ortweinplatz den öffentlichen Raum durchstreiften – in weißen Anzügen, schweigend, konzentriert in weißen Büchern lesend. Eine stumme Aufforderung in Bücher statt Handys zu starren. Die Aktion startete vor dem Uni-Hauptgebäude, ging dann…

Mehr

Coverausschnitt © Residenz Verlag

Neuerscheinung zur Reihe „Unruhe bewahren“

in Neulich im Literaturhaus Graz

Am 30. und 31.März 2015 fand im Literaturhaus Graz in der Reihe „Unruhe bewahren“ die Frühjahrsvorlesung zum Thema „Kinderwunsch ohne Grenzen?“ in Kooperation mit der Akademie Graz und dem Residenz Verlag statt. Nun, im Juni 2016, erschien dazu im Residenz Verlag die Publikation Elisabeth Beck-Gernheim: Die Reproduktionsmedizin und ihre Kinder. Wunschkinder und Designbabys – doch…

Mehr

  • Kastberger_vorlesung3.jpg
    Klaus Kastberger © Lena Prehal
  • dr_reanteDworczak.jpg
    Dr. Renate Dworczak © Lena Prehal
  • mag_dr_birgit_Strimitzer-Riedler.jpg
    Mag. Dr. Birigit Strimitzer-Riedler © Lena Prehal
  • magdiplingDaniela-Grabe.jpg
    Mag. Dipl.-Ing. Daniela Grabe © Lena Prehal
  • Dekan_dr_lukasMeyer.jpg
    Dekan Dr. Lukas Meyer © Lena Prehal
  • Klaus-Kastberger_04.jpg
    Klaus Kastberger & Friederike Mayröckers Arbeitszimmer © Lena Prehal
  • Kastberger_vorlesung2.jpg
    Klaus Kastberger © Lena Prehal
  • Kastberger_vorlesung1.jpg
    Klaus Kastberger © Lena Prehal
  • Publikum_02.jpg
    Publikum © Lena Prehal
  • Publikum_01.jpg
    Publikum © Lena Prehal
  • ElternKK.jpg
    Familie Kastberger © Lena Prehal
  • Publikum03.jpg
    Publikum © Lena Prehal
  • barbarabelic_gertrudegrossegger_bodohell.jpg
    Barbara Belic, Gertrude Maria Grossegger, Bodo Hell © Lena Prehal
  • wolfKittler_hanshelmutHiebel.jpg
    Wolf Kittler, Hans Helmut Hiebel © Lena Prehal
  • dagmarFoetsch_popelka.jpg
    Dagmar Fötsch, Sektionschef i.R. Johann Popelak © Lena Prehal
  • Publikum04.jpg
    Publikum © Lena Prehal
  • gerhadMelzer_berndJeschek.jpg
    Gerhard Melzer, Bernd Jeschek © Lena Prehal
  • ralfpKorte_heidrunPrimas.jpg
    Ralf B. Korte, Heidrun Primas © Lena Prehal
  • rainerGoetz.jpg
    Rainer Götz © Lena Prehal
  • petramariaDallinger_AA.jpg
    Petra Maria Dallinger, Agnes Altziebler © Lena Prehal
  • gaeste2.jpg
    Sonja Kaar, Nicole Streitler-Kastberger © Lena Prehal
  • gaeste.jpg
    Sonja Kaar © Lena Prehal
  • haraldMiesbacher.jpg
    Harald Miesbacher © Lena Prehal
  • bodoPlochta-anneBohnenkamprenken.jpg
    Bodo Plochta, Anne Bohnenkamp-Renken © Lena Prehal
  • bodoHell_manfredMittermayer_004.jpg
    Bodo Hell, Manfred Mittermayer © Lena Prehal
  • Bartens_fuchs_korte.jpg
    Daniela Bartens, Gerhard Fuchs, Ralf B. Korte © Lena Prehal
  • hoehn_juliank_kurtbartsch_Kolelritsch_012.jpg
    Helga Höhn, Julian Kolleritsch, Kurt Bartsch, Alfred Kolleritsch © Lena Prehal
  • karlaKowalski_heidrunPrimas.jpg
    Karla Kowalski, Heidrun Primas © Lena Prehal
  • terrasse1.jpg
    Terrasse © Lena Prehal

DAS WAR…die Antrittsvorlesung von Klaus Kastberger

in Neulich im Literaturhaus Graz

Prof. Dr. Klaus Kastberger hielt am Do., dem 21. April im Literaturhaus Graz seine Antrittsvorlesung mit dem Titel „Chaos des Schreibens: Friederike Mayröckers Werkstatt und die Gesetze des Archivs“. Der Vortrag bildete den Auftakt zur Tagung „Die Werkstatt des Dichters. Imaginationsräume literarischer Produktion“ (21. bis 23.4.). Eingeleitet wurde die Antrittsvorlesung durch Begrüßungsworte der Vizerektorin für…

Mehr

Bernhard Biographie © Residenz Verlag

„Thementag Thomas Bernhard“ nachzuhören auf Ö1

in Neulich im Literaturhaus Graz

Im Literaturhaus präsentierte am 29.10.2015 Manfred Mittermayer seine Thomas Bernhard-Biographie (Residenz 2015) und  Johannes Silberschneider las aus Der öffentliche Bernhard (Werkausgabe Band 22, Suhrkamp 2015). Im Anschluss fand ein Gespräch mit Manfred Mittermayer, Martin Huber und Klaus Kastberger statt, den Abend moderierte Robert Weichinger (ORF). Einen Mitschnitt von der Veranstaltung können Sie demnächst auf Ö1 hören!

Mehr

Robert Menasse: Mein Leben mit Doktor Faust

in Klassiker in fünf Minuten/Neulich im Literaturhaus Graz

Robert Menasse war am 19.10. zu Gast im Literaturhaus Graz. Lesen Sie hier seinen Vortrag zu „seinem“ Faust nach: 1. Goethes „Faust“: keiner versteht ihn ganz, dennoch ist die Figur des Doktor Faustus zum Prototyp des bürgerlichen, zumindest bildungsbürgerlichen Selbstverständnisses geworden, zum Paradigma von Geist und Welthaltung des bürgerlichen Zeitalters. Liebt der Bürger sein Wesen…

Mehr

Alexander Heinich: Kanrod

in Neulich im Literaturhaus Graz

sie warfen mit brust sich zu brüsten und herzten und küssten nach lüsten göthe Funkelnder Witz, woran er rührt, es ist gleich von Leichtigkeit. Von der Art ist Konrad Bayer. Doch wer aufmerksam liest, bemerkt: Vitus Behring: wo nicht verkatert, also in einem Stil wie gute e-mail, gequält, durch die Collage vertuschte Anstrengung. Sechster Sinn:…

Mehr

Ann Cotten: Statement zu Konrad Bayer

in Neulich im Literaturhaus Graz

Uneinheitliche Natur des Schreibakts bei K. Bayer – Immer ist insbesondere bei Konrad Bayers Manuskripten spezifisch, dass schon der Akt des Aufschreibens Teil vom Spiel ist. Nicht findet man hier eine verlässliche Einstellung, eine Vorstellung etwa, was ein Autor ist und was ein Text soll, und auch kein allzu dringliches Bestreben danach. Das ist nicht…

Mehr

© Ferry Radax, Literaturarchiv der ÖNB, Ausschnitt

Günter Eichberger: Die Ereignisse und ihr anderes Licht

in Neulich im Literaturhaus Graz

Statement zur Relevanz von Konrad Bayer. Relevant erscheint mir ein Autor vor allem dann, wenn er andere literarisch anregt oder beeinflusst. Im Zusammenhang mit Bayer fällt mir leider zunächst ein anderer toter Dichter ein, der kürzlich verstorbene Helmut Schranz. In dessen letztem Buch birnall suada (2015) gibt es einen Abschnitt, in dem sich ein fiktiver…

Mehr

© Falkner

Benedikt Ledebur: Eröffnungsrede Ausstellung Brigitta Falkner

in Neulich im Literaturhaus Graz

Das aufgelöste Akrostichon im Titel ihres ersten Buches: ABC, Anagramme, Bildtexte, Comics birgt schon die Programmatik für das gesamte ihm folgende Werk Brigitta Falkners: Mit dem Alphabet ist der grundsätzliche Zeichenvorrat der Umgangssprache genannt, mit Anagramme eine rhetorische Technik, die auf dieser untersten Basis der codierten Sprache operiert, diese Zeichenebene konkret werden lässt und in…

Mehr

Nach oben