Service
Category archive

Objekt des Monats

Gerhard Roth und die Bienen

in Objekt des Monats

Doppelseite mit hs. Anmerkungen und Unterstreichungen von Gerhard Roth aus dem Bienen-Recherchematerial im Roth-Vorlass am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung. Auszug aus: Horst Stern: Bemerkungen über Bienen. Reinbek: Rowohlt 1974. (= rororo sachbuch. 6881.) S. 68f. „Bienen hatten für mich immer etwas mit dem Gehirn, dem Denken zu tun: Die Bienenstöcke erinnern an den Kopf, die Waben…

Mehr

Vorhof der Wirklichkeit – Ein Frauenleben in der Enge der Nachkriegszeit. Typoskript von Hannelore Valencak

in Objekt des Monats

Ausschnitt aus dem maschinschriftlichen Typoskript des Romans Vorhof der Wirklichkeit mit handschriftlichen Korrekturen aus dem Nachlass von Hannelore Valencak am Franz Nabl-Institut für Literaturforschung. 1972 publizierte Hannelore Valencak (1929-2004) ihren Roman Vorhof der Wirklichkeit. Dieses autobiographisch anmutende Werk beschreibt mit grausamer Klarheit das Heranwachsen einer jungen Frau während des Zweiten Weltkriegs und in der Nachkriegszeit…

Mehr

Aufbewahrungssystem: Archivschachtel

in Objekt des Monats

„Am Anfang war sehr wenig in Ordnung. Es war eine alte Biedermeierkommode mit drei breiten Laden, in die ich einfach alles hineingegeben hab. […] Dann ist die Kommode zu klein geworden, und ich hab ein Zimmer genommen und die hervorragenden Bananenschachteln instrumentalisiert.“ So äußerte sich Gerhard Roth, dessen Vorlass sich im Archiv des Franz Nabl-Institut…

Mehr

Werner Schwab: Abgesagt und angesagt – Korrespondenz 1983 bis 1993

in Objekt des Monats

Konvolut mit 55 Korrespondenzstücken (großteils Absagebriefen) von unterschiedlichen Korrespondenzpartnern und – soweit möglich – zugeordneten handschriftlichen und transkribierten Briefentwürfen aus den Arbeitsbüchern Werner Schwabs laut angeschlossenem Verzeichnis (1983-1993), beginnend mit einem Brief von Otto Breicha an Werner Schwab, 1 Bl. A4 masch. mit hs. Kritzeleien von unbek., Salzburg, 23.1.1983, Nachlass Werner Schwab am Franz-Nabl-Institut für…

Mehr

GÜNTER EICHBERGER: VON MUMIENPRÄPARATOREN, MENSCHENFRESSERN & ANDEREN MYTHOMANEN

in Objekt des Monats

Deckblatt einer Arbeit für das Fortsetzungsproseminar „Experimentelle Prosa“ bei Dr. Gerhard Melzer, 12 Bl., 4.4.1980, Archiv des Franz-Nabl-Instituts für Literaturforschung Seit jeher ist das Verhältnis zwischen den AutorInnen und „den tüchtigen burschen von der germanistik“ (H.C. Artmann) ein leicht gestörtes, ist doch für die ersteren der Pegasusritt meist mit einer vergleichsweise massiven ökonomischen und (literaturbetrieblich…

Mehr

Brief Robert Hamerlings an einen unbekannten Dichterkollegen

in Objekt des Monats

Brief Robert Hamerlings an einen unbekannten Dichterkollegen vom 9. April 1873. Privatbesitz Christian Neuhuber. Als Rupert Johann Hammerling 1830 im niederösterreichischen Kirchberg am Walde geboren, galt Robert Hamerling seiner Zeit als einer der bedeutendsten und meistgelesenen Autoren deutscher Sprache. Berühmt gemacht hatte ihn sein Versepos Ahasver in Rom (1866), dessen historistischer Kolorismus und geschichtsphilosophischer Endzeitton…

Mehr

Wolfgang Bauer an Gerhard Roth

in Objekt des Monats

 Zwei Ansichtkarten von Wolfgang Bauer an Gerhard Roth, eine aus Paris, undat. [Poststempel: 13.11.1977], eine aus San Francisco, undat. [1978 oder 79] aus dem Gerhard Roth-Vorlass am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung, Korrespondenz: Karton 5: Bas- bis Bax-.                                                                                                                                                                                                                                                                                                Lange Briefe waren seine Sache nicht. Lieber telefonierte er und schickte seinen Freunden Ansichtskarten, die wie vieles bei…

Mehr

Ödön von Horváth: Führerschein 1934 (Ausschnitt, © Ödön-von-Horvath-Gesellschaft Murnau)

Ödön von Horváth: Führerschein (1934)

in Objekt des Monats

Führerschein Nr. 1654i/34, ausgestellt in Berlin am 21. September 1934 auf Ödön von Horváth, geboren am 9. Dezember 1901 in Fiume, wohnhaft in Berlin, Kurfürstendamm 33. Sammlung Ödön von Horváth der Ödön-Horváth-Gesellschaft Murnau am Staffelsee, Oberbayern. Autos sind in den Texten Ödön von Horváths (1901–1938) höchst gefährliche Objekte, in ihnen kulminieren Macht, Geld, Hierarchie und…

Mehr

Urs Widmer: Brief an Klaus Hoffer

in Objekt des Monats

Typoskriptblatt (Seite 2), 3-seitiger, pag. Brief v. 5.1.2006 mit 3 hs. Korrekturen bzw. 1 Ergänzung. Vorlass Klaus Hoffer am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung, Karton 5 (Korrespondenz T – Z). Den im April 2014 knapp vor seinem 76. Lebensjahr an Krebs verstorbenen Schweizer Autor Urs Widmer verband mit Klaus Hoffer, seinerseits Autor aus dem Kreis der Grazer…

Mehr

Helmut Schranz: Faltbrief an die „perspektive“

in Objekt des Monats

Hs. Faltbrief von Helmut Schranz an die „perspektive“-Redaktion (Petra Ganglbauer) v. 11.4.1984. 1 Bl., Vorder- und Rückseite. Archiv des Franz-Nabl-Instituts für Literaturforschung, Verlagsarchiv Gangan, „perspektive“-Redaktionsarchiv (1982-1984), Mappe Briefschreiber. Anno 1977 war in Bad Ischl von SchülerInnen des dortigen Bundesrealgymnasiums eine Zeitschrift gegründet worden: „perspektive“. Nach 6 Nummern übersiedelte einer der Hauptaktivisten – Alfred Ledersteger –…

Mehr

Doris Mühringer: Wien, Juli 1945

in Objekt des Monats

1 Typoskriptblatt (20,9×14,8 cm), Wien, Juli 1945. Die Stiefel in Grinzing, dat. 27.9.1998. Archiv des Franz-Nabl-Instituts für Literaturforschung. Nachlass Doris Mühringer, Karton 2/3.10. Das Gedicht Wien, Juli 1945. Die Stiefel in Grinzing der in Graz geborenen Lyrikerin, Erzählerin und Übersetzerin Doris Mühringer (1920-2009) erschien erstmals im Band Aber jetzt zögerst du. Späte Gedichte (1999) und…

Mehr

Nach oben