Service

Dossier online

© Coverausschnitt 1.Edition Lieutenant Gustl, gemeinfrei

Konstanze Fliedl: Lieutenant Gustl in 5 Minuten

in Klassiker in fünf Minuten

Der Stellvertreter. Zu Arthur Schnitzler Jahrhundertnovelle Ein braver junger Offizier besucht ein geistliches Konzert: „In einem Oratorium könnt’ ich doch die halbe Nacht sitzen!“ Dass das verehrte „Fräulein Stephanie“ gleichzeitig mit ihrem jüdischen Bräutigam unterwegs ist, stört ihn nicht, denn: „ich liebe die Israeliten sehr“. Noch mehr aber liebt er seinen Beruf; schon als kleiner…

Mehr

Cordula Simon: Porn Race

in Writers' Blog

Letzthin wird häufig thematisiert inwiefern die Pornoindustrie ein Rassismusproblem hat. Oft wollen weiße Darstellerinnen nicht mit dunkelhäutigen Männern drehen. Hierfür bieten sie eine Vielzahl an Begründungen: Viele argumentieren mit ihrer Karriereplanung. Die Performancevielfalt wird erst langsam ausgedehnt, Körperöffnung für Körperöffnung und Setting für Setting. Mit jedem Tabubruch erhöhen sich auch die Gagen. Diese sind so…

Mehr

Werner Schwab: Abgesagt und angesagt – Korrespondenz 1983 bis 1993

in Objekt des Monats

Konvolut mit 55 Korrespondenzstücken (großteils Absagebriefen) von unterschiedlichen Korrespondenzpartnern und – soweit möglich – zugeordneten handschriftlichen und transkribierten Briefentwürfen aus den Arbeitsbüchern Werner Schwabs laut angeschlossenem Verzeichnis (1983-1993), beginnend mit einem Brief von Otto Breicha an Werner Schwab, 1 Bl. A4 masch. mit hs. Kritzeleien von unbek., Salzburg, 23.1.1983, Nachlass Werner Schwab am Franz-Nabl-Institut für…

Mehr

© Valerie Fritsch

Valerie Fritsch: Wermut im Weltraum

in Writers' Blog

Kürzlich hatte ich nach einer Nacht, in der nicht zu wenig Absinth getrunken wurde, einen jener Träume, der einem in der rauschenden Durchlässigkeit der frühen Morgenstunden in den Schädel fährt und ungenau zwischen Schlaf und Bewusstsein seine Bühnen baut. Vor den Fenstern fiel Schnee, die Wege und Balkongeländer wurden weiß. An den Scheiben die Kälte,…

Mehr

GÜNTER EICHBERGER: VON MUMIENPRÄPARATOREN, MENSCHENFRESSERN & ANDEREN MYTHOMANEN

in Objekt des Monats

Deckblatt einer Arbeit für das Fortsetzungsproseminar „Experimentelle Prosa“ bei Dr. Gerhard Melzer, 12 Bl., 4.4.1980, Archiv des Franz-Nabl-Instituts für Literaturforschung Seit jeher ist das Verhältnis zwischen den AutorInnen und „den tüchtigen burschen von der germanistik“ (H.C. Artmann) ein leicht gestörtes, ist doch für die ersteren der Pegasusritt meist mit einer vergleichsweise massiven ökonomischen und (literaturbetrieblich…

Mehr

Binder © Agnes Altziebler

Nachruf Ernst M. Binder (1953-2017)

in Allgemein

Traurig und betroffen sind wir von der Nachricht, dass Ernst M. Binder, Regisseur, Autor, Lehrer, Musiker, plötzlich kurz nach seinem 64. Geburtstag gestorben ist. Ernst M. Binder, der seit Anfang der 70er Jahre die Grazer Kulturszene belebte und entscheidend prägte, lange Jahre als Leiter von Forum Stadtpark Theater (1987-2003), dann ab 2003 als künstlerischer Leiter…

Mehr

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schildkr%C3%B6ten#/media/File:Carapax_DE.svg

Olga Flor: Eingrabungen

in Writers' Blog

Man möchte sich eingraben in diesen Zeiten, eine kleine, feine Höhle bauen, angereichert mit Wohlgefühl und Wärme, Wein, Windbeuteln und Vanillesauce, oder was immer dieses haptisch-gaumensensorische Gefühl einer Kindheitssicherheit vermittelt, und den Kopf einziehen in der Hoffnung, dass die Welt dann irgendwie schon auf einen oder eine vergessen möge. Vor allem auch möchte man bitte…

Mehr

Beitragsbild_InhaltWB

Dossier Wolfgang Bauer: Inhalt

in Dossier: Wolfgang Bauer

Dossieronline: Wolfgang Bauer Herausgeber: Gerhard Fuchs und Stefan Maurer Wissenschaftliche Beiträge Thomas Antonic Wolfi Bauer ist tot, es lebe Wolfgang Bauer! Werk versus Image – oder Image als Teil des Werks [Originalbeitrag] Daniela Bartens Logik des Wahns. Wolfgang Bauer und Gerhard Roth [Originalbeitrag] Kurt Bartsch Wolfgang Bauer Diedrich Diederichsen Legitimität und Illegalität – Avantgarde und…

Mehr

Thomas Antonic: Wolfi Bauer ist tot, es lebe Wolfgang Bauer!

in Dossier: Wolfgang Bauer

In seinem Beitrag Wolfi Bauer ist tot, es lebe Wolfgang Bauer! analysiert Thomas Antonic Wolfgang Bauers Image in seinen Auswirkungen auf die Werkentstehung, wobei der Schwerpunkt vor allem auf das Spiel mit Fiktion und Wirklichkeit gelegt wird. Die Transformierung von Wirklichkeitsausschnitten in Kunst wird dabei als Endprodukt von sorgfältigen Bearbeitungsschritten betrachtet, die Wiedergabe von Konversations-Ausschnitten…

Mehr

Daniela Bartens: Logik des Wahns. Wolfgang Bauer und Gerhard Roth

in Dossier: Wolfgang Bauer

Die über mehrere Jahrzehnte (dis-)kontinuierlich bestehende, nicht immer friktionsfreie Künstlerfreundschaft zwischen Wolfgang Bauer und Gerhard Roth steht im Mittelpunkt des Beitrags Logik des Wahns. Wolfgang Bauer und Gerhard Roth von Daniela Bartens. Ausgehend von den biografischen Bezügen, insbesondere den drei gemeinsamen Amerika-Reisen und Bauers Schreibaufenthalten in Roths Dichterhaus in Obergreith, wie sie sich anhand der…

Mehr

Monika Meister: Dramaturgien der Zeit. Horváth, Bauer, Schwab

in Dossier: Wolfgang Bauer

Die Affinitäten dreier Klassiker des österreichischen Theaters stellt Monika Meister in ihrem Beitrag Dramaturgien der Zeit. Horváth, Bauer, Schwab gegenüber. Die Gemeinsamkeiten zwischen den drei Autoren, aber auch wesentliche Differenzen in ihren Konzeptionen von Zeitanordnungen, Sprach- und Sprechstrukturen sowie Sound und Rhythmus, stehen im Zentrum ihrer Analyse. Wesentlich ist für Meister, dass die Gemeinsamkeiten von…

Mehr

1 2 3 11
Nach oben