Service

Dossier online

„Heimatkundeheft für Gruber Reinhad [!] 3.a“, undat. [1955/56], Bl. 4

„Heimatkunde für Gruber Reinhard 3.a“ – ein Schulheft

in Objekt des Monats

2 Doppelseiten „Österreich ist wieder frei“ bzw. „Die Familie“ aus dem „Heimatkundeheft für Gruber Reinhad [!] 3.a“, undat. [1955/56], Bl. 4 u. 5, sowie 1 Doppelseite „6. Aufsatz. Unser Hauptplatz“ aus dem Volksschulheft „Aufsatz für Gruber Reinhard. 3.a“, undat. [1955/56], Bl. 4-5, 1 „Heimatkunde“-Heftcover und 1 Foto „Johann Gruber mit seinen Söhnen Wolfgang (li.) und…

Mehr

DAS WAR… 15 Jahre Literaturhaus Graz – 1 Fest

in 15 Jahre Literaturhaus Graz/Neulich im Literaturhaus Graz

Am 4.Mai 2018 feierte das Team des Literaturhauses Graz gemeinsam mit zahlreichen Gästen sein 15-jähriges Bestehen.  

Mehr

Nachtwürstelstand, Lendplatz ©   Stefan Pajman, ballguide/Kleine Zeitung

Ferdinand Schmalz: die nachtwürstlerin

in 15 Jahre Literaturhaus Graz

und weitet sich die haut, die braun gebrannte, dass eine blase gelb gefüllt mit käse sich aus ihr, der wurst, rausbeult. spannt sich nur dünn der darm mehr übers heiße magma, das drunter rumort. aus tiefen kammern in der wurst quillt nun der käse in die blase rein, bis sie, die haut, ihn nicht mehr…

Mehr

1938: Mozart-Preis für Franz Nabl

in Objekt des Monats

Preisurkunde des Mozart-Preises 1938 für Franz Nabl , 4 Bl., geb.; Original-Typoskript der Dankrede von Franz Nabl vom 3.6.1938 anlässlich der Verleihung, 1 Bl., Nachlass von Franz Nabl am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung; Foto vom Empfang österreichischer Autoren bei Reichsinnenminister Frick anlässlich der 9. Berliner Dichterwoche „Deutsch-Österreichische. Dichtung der Zeit“ (25.-30. April 1938). In: Neues Wiener…

Mehr

Schloßberg ©  Jürgen Fuchs, Kleine Zeitung

Josef Winkler: Fichten am Schloßberg

in 15 Jahre Literaturhaus Graz

Ich würde ja ganz gerne etwas schreiben, aber ich weiß nicht, was ich schreiben soll zu und über Graz, da ich einerseits in Graz noch nie gelebt habe, tatsächlich selten nach Graz komme und Graz über so und so viele Tage nur kenne durch den steirischen herbst, wo zwei Theaterstücke von mir zur Aufführung gelangten,…

Mehr

Daniela Strigl: Theodor Kramer in fünf Minuten

in Klassiker in fünf Minuten

Meine Bekanntschaft mit Theodor Kramer verdanke ich dem Schuleschwänzen. Also, nicht direkt Schwänzen, aber richtig krank war ich auch nicht. Es war in der fünften oder sechsten Klasse, damals gab es im Fernsehen noch den sogenannten Schulfunk. Eine halbstündige Sendung war dem Weinviertler Dichter Theodor Kramer gewidmet. Man sah die Landschaft rund um seinen Geburtsort…

Mehr

Aufbewahrungssysteme: Die Vitrine. Das ‚Schaufenster‘ der Literatur im Museum

in Objekt des Monats

„Und ebenso wie es durch Vitrine oder Glasrahmen bei der Musealisierung geschieht, geht auch Archivierung damit einher, dass Schrift zunächst einmal jedem Gebrauch entzogen wird, der am Lesen des Schrifttextes interessiert wäre. Die Schriftträger werden nämlich […] in Archivboxen verstaut und […] magaziniert“, hat der deutsche Mediävist Peter Strohschneider im Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft (2016)…

Mehr

Biomedizinisches Institut & Villa Hahnhof, Roseggerweg 48/50 © Jürgen Fuchs, KLZ

Marie Gamillscheg: Biomedizinisches Institut & Villa Hahnhof

in 15 Jahre Literaturhaus Graz

Sie bemühte sich, einen Rhythmus zu finden, der ähnlich dem des Spazierenden vor ihr war, der ein anderes Ziel und eine andere Absicht ihres Spaziergangs vortäuschen könnte. Sie versuchte, alles normal zu tun. Vor dem unteren Haus, einem grauen Betonbau, stehenbleiben. Das Schild Biomedizinisches Institut lesen, dabei vorrangig an die Verbindung von Bio und Medizin…

Mehr

OaMtopia – Die Spurensuchen des Gerhard Roth

in Objekt des Monats

Blatt aus einer frühen Typoskriptfassung von Klaus Dermutz: Die Reisen des Gerhard Roth. Erkundungen eines literarischen Kontinents mit hs. Korr. v. Gerhard Roth, 1 Bl. masch., S. 174, undat. [2017] aus dem Vorlass von Gerhard Roth am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung sowie vier Fotoaufnahmen des „Ospedale al Mare“-Komplexes, © Gerhard Roth, und die Cover-Abbildung der Buchfassung,…

Mehr

Theater im Palais, Leonhardstraße 15 © Jürgen Fuchs, KLZ

Irene Diwiak: Vom Träumeleben

in 15 Jahre Literaturhaus Graz

Ich bin in Graz geboren, das steht so in meinem Reisepass und macht mich für immer zu einer „Grazer Autorin“, gelebt habe ich dort aber nie. Meine Eltern arbeiten in Graz, meine Geschwister studieren in Graz, mein Mann kommt aus Graz – ich aber habe dort wenig anderes getan, als das Licht der Welt zu…

Mehr

Schwejk © Wikimedia, Illustration: Josef Lada

Radek Knapp: Schwejk, der Idiot von Amtswegen

in Klassiker in fünf Minuten

Wer durch das schöne und ach so katholische Krakau schlendert, der stösst irgendwann auf eine Kleinigkeit, die gar nicht in diese hübsche Wohlfühlstadt passt. Auf einem Haus unweit des Zentrums hat man eine kleine Gedenktafel aus Marmor angebracht. Darauf steht: „Wegen Bettlerei und öffentlicher Störung saß hier in einer Einzelzelle 6 Wochen lang Jaroslaw Hasek“….

Mehr

"Spuren"-Foto © Gerhard Roth; Portrait © Senta Roth

Ausstellung: Gerhard Roth: Spuren. Aus den Fotografien von 2007 bis 2017

in Allgemein

Ausstellung: 19.1. – 8.3.2018 Öffnungszeiten: Mo-Do 16-19 Uhr, So 10-16 Uhr sowie Führungen für Gruppen & Schulklassen nach telefonischer Vereinbarung mit Daniela Bartens unter +43 (0)316 380-8365Die neuen, digitalen Fotos von Gerhard Roth spüren einer sich auflösenden Dingwelt nach. In der Mikrowelt entdeckt der Autor Schönheit und Poesie, erforscht die Mikrostrukturen des Lebens in der…

Mehr

1 2 3 15
Nach oben