Service

Dossier - page 4

Video: Handke, The Day After

in Allgemein

Hier können Sie die Veranstaltung „Handke, The Day After“ vom 11.12.2019 nachträglich ansehen. Oder direkt auf Youtube unter https://youtu.be/qhD-VW5ygWA    

Mehr

Canetti Rede Bl 1 Ausschnitt-lowres

Canetti ff.
Streiflichter auf den Franz-Nabl-Preis der Stadt Graz und seine Namensgebung

in Objekt des Monats

Elias Canetti: Rede für Graz. Abschrift, Ts., 3 Bl. hier: Ausschnitt v. Bl. 1, 11.6.1975, aus dem Nachlass von Franz Nabl am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung, Signatur: FNI-NABL-S7-4.6-Franz-Nabl-Preis. Abgedruckt unter dem Titel Grazer Rede zur Verleihung des Franz-Nabl-Preises der Stadt Graz im Jahr 1975 in: Elias Canetti: Aufsätze. Reden. Gespräche. München, Wien, Hanser 2005. (= Elias…

Mehr

Illustration © Clara Frühwirth

BOOKOLINO 7.-17.11.2019

in Allgemein

BILDWELTEN & WORTBAUTEN, unter diesem Motto steht dieses Jahr das Kinder- und Jugendbuchfestival bookolino, das vom 7.-17.11. im Literaturhaus Graz stattfindet. Geboten wird für Kinder, Jugendliche und Familien ein umfangreiches Programm an Lesungen, Workshops und Theateraufführungen von und mit rund 30 AutorInnen und IllustrationskünstlerInnen. Die Veranstaltungen richten sich unter der Woche an Schulklassen und an…

Mehr

„Aufenthaltsort vermutlich Paris“. Maurice Blanchots Die Idylle in „manuskripte“

in Objekt des Monats

Das 123. Heft der „manuskripte“, welches im März 1994 erschien, stand nicht nur im Zeichen des zu Beginn des Jahres plötzlich verstorbenen Dramatikers Werner Schwab, sondern präsentierte den Leserinnen und Lesern – zumindest österreichische Literaturzeitschriften betreffend – ein enigmatisches Novum der modernen französischen Literatur. Neben einem Auszug aus Gerhard Roths Roman Der See, einem Hörspiel…

Mehr

Die Show bestritten diesmal Alf Poier, Klaus Kastberger, Precious Nnebedum, Daniela Strigl und Julya Rabinowich

„Roboter mit Senf“ – Die Vierte!

in Allgemein

Warum Bernhard draufsteht und trotzdem irgendwie Mozart drinnensteckt, wieso die Weiß- und die Currywurst neuerdings unter „österreichische Wurstsorten“ firmieren, wie sich ein Würstelstandslam anhört und was Mussolini, Merkel und Marx gemeinsam haben, das erfuhr man bei der vierten Ausgabe der Literaturshow „Roboter mit Senf“ am 05.10.2019. Diesmal begrüßten die grantige Miri, Daniela Strigl und Klaus…

Mehr

© Doris Mühringer, Franz-Nabl-Institut

„Was soll ich mit den Moden?“ Zwei Briefe Doris Mühringers (1972/73)

in Objekt des Monats

2 Briefe von Doris Mühringer an Irmgard Beidl-Perfahl, Durchschläge von Ts., 16.12.1972 u. 9.7.1973, je 1 Bl., beids. beschr., Signatur: FNI-Mühringer-10/B1 Doris Mühringers hier wiedergegebene Briefdurchschläge sind Teil eines am Franz-Nabl-Institut archivierten umfangreichen Briefwechsels mit der ihr nahestehenden Autorin Irmgard Beidl-Perfahl (geb. 1921 in Birkfeld, lebt derzeit in St. Florian in Oberösterreich). Beidl-Perfahls Briefe sind…

Mehr

© Literaturhaus Graz

Weltmaschine : Österreich

in Allgemein

Festival, 3.10. bis 5.10.2019. Typisch Österreich? Welche literarischen Werke fallen einem dazu als erstes ein? Der Mann ohne Eigenschaften oder Die Letzten Tage der Menschheit? Karl Kraus hat die Aufführung seines Stückes einem Marstheater zugedacht. In der Fackel bezeichnete er Österreich als eine „Versuchsstation des Weltuntergangs“. Auch Robert Musil ging es in seinem Romanprojekt ursprünglich…

Mehr

„Ich wurde geboren, ich lebe, ich werde sterben.“ Günter Eichbergers Materialien zu einem Lebenslauf

in Objekt des Monats

Typoskriptfassung von Günter Eichbergers Materialien zu einem Lebenslauf, seiner ersten Publikation in den „manuskripten“ (1980, H. 67, S. 64f.) mit hs. Dat. „3./4. & 6. November 1979“, 5 Bl., aus dem Teilvorlass des Autors am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung, Signatur: FNI-Eichberger-1 „Wenn ich ein Komponist wäre, würde ich es mein op. 1 nennen“, schreibt Günter Eichberger…

Mehr

Materialschlacht Fritzpunkt

Akademie des Verschwindens

in Allgemein

30.9. – 5.10., 10-17 Uhr. Die von der Agentur für Unabkömmlichkeitsbegründungen (Fred Büchel und Alexander Mairhofer) betriebene Akademie arbeitet an einer neuen Kunst des Verschwindens, am „Desaster des Archivs“ (Knut Ebeling), und fokussiert dabei auf die Manipulierbarkeit und Fälschbarkeit von Archiven. Anhand spezifischer Materialien aus dem Archiv des Theater-und Kunstkollektivs Fritzpunkt wird die Praxis und…

Mehr

© Literaturhaus Graz

„Roboter mit Senf“ – Die Dritte!

in Allgemein

Was ein gefrorenes Reh und die Schweizer Mafia mit Ingeborg Bachmann zu tun haben, wie ein Reisepass schmeckt und warum „Mach die Welle“ auch gut zur Literatur passt, das konnte man am 04.07.2019 bei der dritten Ausgabe der Literaturshow „Roboter mit Senf“ erfahren. Mit dabei waren Julia Gräfner, Ferdinand Schmalz, Verena Dürr sowie das Moderatoren-Dreamteam…

Mehr

„Ihr Stück hat mich lebhaft interessirt“ Ein Brief Arthur Schnitzlers vom 21. Mai 1927 an Franz Nabl

in Objekt des Monats

hs., 1 Bl. 2 S., Signatur: FNI-Nabl-2.781 16 Jahre lang hatte Franz Nabl nicht mehr mit seinem ehemaligen Förderer Arthur Schnitzler korrespondiert. Als er aber erfuhr, dass der Doyen der österreichischen Dramatik bei der Burgtheater-Generalprobe seines Erfolgsstücks Trieschübel anwesend gewesen war, zögerte er nicht, sich in Erinnerung zu rufen. Schnitzler hatte den schüchternen Literaturnovizen einst…

Mehr

Kastberger © Stefan Maurer

Clemens Setz: Der Trost runder Dinge

in Allgemein

Lesetipp für den Sommer von Klaus Kastberger: Nicht alle Geschichten des vorliegenden Bandes spielen in Graz. Aber selbst die wenigen, die es nicht tun, vermitteln den Anschein, dass eine spezielle Vorstellung von Heimat an ihnen klebt. In einer der insgesamt 20 Erzählungen hat Clemens J. Setz für dieses Gefühl ein Fabelwesen geschaffen. Das Ding nennt…

Mehr

1 2 3 4 5 6 22
Nach oben