Der Grazer Autor und Kulturjournalist Heribert Schwarzbauer (1922-2009) schenkte dem Franz-Nabl-Institut kurz nach dessen Eröffnung seine seit den 1950er-Jahren zusammengetragene Zeitungsausschnitt-Sammlung, in der sich das österreichische und steirische Literaturleben dokumentiert.  Aus diesem Nukleus entstand in den letzten zwanzig Jahren durch Ergänzungen und Neuanlagen ein umfängliches Archiv mit Originalausschnitten und Kopien zu mehr als 1.100 (!) steirischen, österreichischen und internationalen SchriftstellerInnen. In diesem Bestand finden sich Informationen auch zu sehr vielen weniger bekannten AutorInnen, die ansonsten aus dem regionalen Gedächtnis verschwunden wären. Eine Liste der AutorInnen finden Sie auf der Homepage des Instituts. Lebensdaten, Lebensläufe und Verzeichnisse der Primär- und Sekundärliteratur von mehr als 3.600 steirischen AutorInnen sind am Nabl-Institut in Form einer lokalen bio-bibliografischen Datenbank nachgewiesen, eine Liste der erfassten AutorInnen finden Sie hier.

Zu wichtigen AutorInnen der „Grazer Gruppe“ existiert am Nabl-Institut eine Spezialsammlung aus einem Forschungsprojekt (1992-2002), die die internationale Rezeption der „Grazer Gruppe“ bis 1996 und teilweise darüber hinaus dokumentiert. Die Sammlung umfasst Zeitungsausschnitt-Konvolute, Sekundärliteratur in Buchform und als Zeitschriften-Kopien, selbständige und unselbständige Primärtexte sowie teilweise auch Audio- und Videoaufnahmen.