AA02

Lasha Bugadze: Der Literaturexpress

in Allgemein

Buchtipp für den Sommer von Agnes Altziebler.

Ein Buch zur Überbrückung der Sommerpause: wenn schon keine Lesungen mit AutorInnen, dann ein Buch über sie: Im Literaturexpress tummeln sich an die 100 Schriftstellerinnen und Schriftsteller auf einer mehrwöchigen Reise durch halb Europa. Von Lissabon bis Moskau  geht die Reise und führt ins Innere der Dichter, legt nicht nur ihre Nerven blank, sondern auch deren Ängste, Neurosen, Eitelkeiten und, bezeichnend, Sprachlosigkeit. Vor dem Hintergrund des Kaukasuskrieges im Vordergrund ein Panoptikum verschiedenster Nationalitäten und Sprachen, durchwirkt mit nationalen Stereotypen und Vorurteilen. Eine Satire über den Literaturbetrieb, ein paneuropäischer Roadtripp voll Witz und Ironie, nicht zu vergessen eine verzweifelte Liebesgeschichte, gekonnt ins Deutsche übertragen von Nino Haratischwili, deren großer 1300-seitiger Georgien-Roman „Das achte Leben (für Brilka)“ hier ebenfalls noch einmal empfohlen sei.

Lasha Bugadze: Der Literaturexpress. Roman. Aus dem Georgischen von Nino Haratischwili. Frankfurt: Frankfurter Verlagsanstalt 2016, 320 Seiten, € 24.-.