© Clara Wildberger
© Clara Wildberger

15 Jahre. 1 Fest

Fr 04.05.2018 / 19 Uhr
Kategorie: /

Literatur h aus Rap: Kulturhauptstadtjahr 2003, nachhaltiges Projekt, Qualität, Vielfalt, Offenheit, Gegenwartsbezug, pro Jahr: mehr als 100 Veranstaltungen, pro Jahr: mehr als 8000 Besucherinnen, pro Jahr: zusätzlich 60 Tage freie Szene; Gespräche, Vorträge, Diskussionen, Performances; ein offenes Haus, mit und ohne Wasserglas; Best of Debüts, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur, bookolino; Grazer Vorlesungen zur Kunst des Schreibens, Nachwuchs; die plattform, heimische Szene; ein offenes Haus; alles, was in Österreich Rang und Namen hat; internationale Highlights, Frankreich, Italien, ein Schwerpunkt Südosteuropa; neue Diskussionsreihe: Zur Sache, ein offenes Haus, zahlreiche Kooperationen, Salon Gender, Grundbücher, Klassiker revisited, ein sehr lebendiges Haus, literarisches Vollprogramm, das ganze Jahr hindurch, wir scheuen keinen Vergleich, Dank an, Dank an, Dank an (aus dem Begrüßungstext von Klaus Kastberger)

Grußworte von Stadtrat Günter Riegler, Vizedekanin Ineke Mennen

Drei Statements zur Frage „Was kann Literatur?“:
Josef Winkler: Wortgrenzen, Sprachgrenzen
Julya Rabinowich: Der gnadenlose Spiegel
Franz Schuh: Was ein Philosoph über „die Literatur“ sagen könnte

Mieze Medusa & Markus Köhle: Heimliche Hauptstadt. Ein Word-Rap
Graz ist die heimliche Hauptstadt der deutschsprachigen Literatur. Sagen die einen. Andere finden das schon fast wieder unheimlich. Mieze Medusa und Markus Köhle fassen gewohnt pointiert zusammen, was in den letzten Jahrzehnten über die Grazer Literatur gesagt wurde und was die heutige Grazer Literatur in und von dieser Stadt hält. Ein Word-Rap zwischen Provinz und Weltgeltung, Anmaßung und Bescheidenheit, Übertreibung und schneidender Präzision.

Eintritt frei, anschließend Buffet

Anmeldung zur Festveranstaltung unbedingt erforderlich hier auf der Homepage über die Kartenreservierung am Ende der Veranstaltung!
Reservierte Karten sind spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkassa abzuholen.

Raum: Saal
Tickets: verfügbar

Kartenreservierung

Leider gibt es keine Karten mehr. Für eventuelle Restplätze wenden Sie sich bitte an literaturhaus@uni-graz.at.