Lukas Bärfuss liest aus „Koala“

Lukas Bärfuss liest aus „Koala“

Do 21.01.2016 / 19 Uhr

Sterbende, Tote und Untote in der Gegenwartsliteratur.

SchriftstellerInnen diskutieren mit ExpertInnen aus den Bereichen der Medizin(ethik), der Religions- und Kulturwissenschaft über die gegenwärtigen Umgangsweisen mit Sterben und Tod.

4. Selbstmord – Freitod

Lukas Bärfuss liest aus Koala (Wallstein 2014).

Einleitung: Johanna Zeisberg (Institut für Germanistik, Universität Graz)
Experte: Thomas Bronisch (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, München)
Konzept und Moderation: Anne-Kathrin Reulecke (Institut für Germanistik, Universität  Graz)

Nachdem sein Halbbruder mittels einer Überdosis Heroin Selbstmord begangen hat, macht sich der Erzähler, ein etablierter Kleist-Forscher, auf die Suche nach Gründen und Erklärungen. Er kommt zu der Einsicht, dass das freiwillige Aus-dem-Leben-Scheiden nicht erklärt oder verstanden werden kann. Eine solche Tat müsse auch nicht erzählt werden, da sie selbst spreche, „in einer Rede ohne Anfang und ohne Ende.“

In Kooperation mit dem Institut für Germanistik, Universität Graz.

Preis: € 6,00
Preis ermäßigt: € 4,00
Tickets: verfügbar