Das schreibende „Ich“

Das schreibende „Ich“

Do 01.03.2018 / 19 Uhr
Kategorie: /
Reihe:

Und den Autor gibt es doch! Das „Ich“ lebt, wo immer es spricht und es kann nicht sterben.

Mit: Anna Fercher, Julia Fliesser, Katrin Jeßner, Florian Labitsch, Stephanie Lindner, Jürgen Miedl, Judith Pataki, Johanna Schmidt, Björn Treber.
Leitung: Radka Denemarková.

Präsentation der Ergebnisse des Schreibworkshops, den die Grazer Stadtschreiberin Radka Denemarková mit neun AutorInnen der Grazer Literaturgruppe Plattform gehalten hat.

Das „Ich“ erscheint im oder hinter dem Text der neun AutorInnen. Das ist der Reiz, dass hier ein Mensch, ein Individuum, hinter dem Text steht, der etwas von sich gegeben hat, was ihm wichtig war und ist. Die scheinbar klaren Fakten verschleiern oft den Sinn der Dinge. Worauf sind denn die Schriftsteller so stolz, sie schreiben doch vom Leben ab. Sie sind mit Recht stolz. Sie schreiben von ihrem inneren Leben ab.

„Schreiben Sie auch Theaterstücke?“
„Nein, ich hasse Theater.“
„Mein Gott, um die Theaterstücke zu schreiben, müssen Sie nicht das Theater mögen. Wie Thomas Bernhard.“
(Aus den Workshop-Stunden vom 11. 12. 2017)
Preis: € 6,00
Preis ermäßigt: € 4,00
Raum: Saal
Tickets: verfügbar

Kartenreservierung


Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anzahl: