Literaturpreis der Stadt Graz / Franz-Nabl-Preis an Marlene Streeruwitz

Literaturpreis der Stadt Graz / Franz-Nabl-Preis an Marlene Streeruwitz

Mo 14.12.2015 / 19 Uhr
Kategorie:

Grußworte: Kulturstadträtin Lisa Rücker
Laudatio: Gerhard Melzer

Der zwei-jährlich vergebene höchstdotierte Literaturpreis der Stadt Graz geht an Marlene Streeruwitz, eine der vielseitigsten Schriftstellerinnen im deutschen Sprachraum, deren Werk – zahlreiche Romane, Dramen und Essays – nicht nur durch ihre ästhetische Position, ihre unverwechselbare Sprache, sondern auch durch ihr feministisches und politisches Engagement gekennzeichnet ist. „Denken, Gestalten und Tun bilden bei Marlene Streeruwitz eine selten gewordene Einheit. Ihre Ästhetik zeugt von Haltung, ihre Haltung ist philosophisch und ästhetisch fundiert. Beides zusammen prägt ein Gesamtwerk von singulärer, herausragender Qualität“, heißt es in der Begründung der Jury.

Musik: Ensemble LariX (Rosa Soler: Flöte, Barbara Gatschelhofer: Oboe, Renata Rakova: Klarinette)

In Kooperation mit Stadt Graz Kultur.

Eintritt frei!

Raum: Saal
Tickets: verfügbar