Literaturpreis der Stadt Graz/Franz-Nabl-Preis 2019 an Olga Flor

Literaturpreis der Stadt Graz/Franz-Nabl-Preis 2019 an Olga Flor

Mi 04.12.2019 / 19 Uhr
Kategorie:

Grußworte: Kulturstadtrat Dr. Günter Riegler.
Laudatio: Daniela Strigl.
Konzertante Performance: Claudia Märzendorfer.

In einer beeindruckenden Serie von bislang sechs Romanen – von Erlkönig (2002) über Talschluss (2005), Kollateralschaden (2008), Die Königin ist tot (2012) und Ich in Gelb (2015) bis hin zu ihrem letzten Buch Klartraum (2017) – erkundet Olga Flor heutige Gesellschaftsräume. Präzise wie die Titel dieser Bücher ist der Stil der Autorin: Ein analytisches Schreiben, das zwischen sich selbst und die Probleme, in die hinein es die Figuren stellt, stets eine mittlere Distanz setzt. Familienbande, Paarbeziehungen, neue soziale Medien, ökonomische Ungleichheiten, autoritäre Tendenzen in Gesellschaft und Politik sowie vieles andere von dem, was heute unser gesellschaftliches Umfeld ausmacht, wird bei Olga Flor lesbar gemacht. In einer Form, die auf traditionelle Mittel des Erzählens ebenso vertraut wie auf innovative Herangehensweisen. (aus der Begründung der Jury)

In Kooperation mit Stadt Graz Kultur.

EINTRITT FREI!

Raum: Saal
Tickets: verfügbar

Kartenreservierung


Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anzahl:

* Pflichtfelder
** Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung