Zink © Fred Filkorn
Zink © Fred Filkorn

Nell Zink liest aus „Virginia“

Di 28.01.2020 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Mia Eidlhuber.

„Es dauerte eine Weile, bis ich sicher war, dass sie keine Stalkerin ist. Aber diese E-Mails waren so unterhaltsam, dass ich fand, mehr als nur eine Person sollte das lesen“ (Jonathan Franzen über Nell Zink)

Mit fast fünfzig ging Nell Zink auf Drängen Jonathan Franzens hin als Schriftstellerin an die Öffentlichkeit und präsentiert nun ihren dritten vielbesprochenen Roman: In der temporeichen dunklen Komödie Virginia nimmt sie scharfzüngig die fundamentalen Widersprüche in der amerikanischen Gesellschaft aufs Korn: Rasse, Klasse, sexuelle Orientierung. Ein 60er Jahre-Südstaaten-Roman, in dem sich die lesbische Peggy in einen schwulen Dichter verliebt. Sie heiraten und bekommen zwei Kinder. Als die Ehe scheitert, taucht Peggy mit ihrer jüngeren Tochter mithilfe einer gestohlenen Geburtsurkunde unter. Fortan leben Mutter und Tochter als „Schwarze“ unerkannt in einem kleinen Ort in Virginia.

 

Mitwirkende: Nell Zink / Mia Eidlhuber
Preis: € 6,00
Preis ermäßigt: € 4,00
Raum: Saal
Tickets: verfügbar

Kartenreservierung


Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anzahl:

* Pflichtfelder
** Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung