© taska
© taska

ONLINE: wORTwechsel: zwischen.zeilen

Do 29.04.2021 / 19 Uhr
Reihe:

Die Online-Veranstaltung ist am Veranstaltungstag ab 19 Uhr abrufbar.

Mit: Christoph Dolgan, Alfred Goubran, Sandra Gugić, Josef Mock (Leiter Justizanstalt Graz-Karlau), Monika Mokre (Österreichische Akademie der Wissenschaften), Simone Philipp & Anton Christian Glatz („Literarisches Schreiben in der Karlau“) & sechs Stimmen aus der Karlau.

Zunächst Fremde öffnen sich in literarischen Briefwechseln und tauschen Gedanken über Mauern, aus Stein und Unwissen, hinweg aus. Geschrieben wurde über Kunst, Literatur und den Prozess des Schreibens genauso, wie über Ängste, Sorgen, Hoffnungen oder Alltag. Das Eintauchen in fremde Welten und Gedanken ist es, was Literatur ermöglicht, sie öffnet Türen in unentdeckte, unerdachte Räume und verbindet jene, die sie lesend betreten haben.
Wenn eine Geschichte so etwas vermag, ist es schon großartig. Bilder in die Welt setzen, die Bestand haben. Bilder, die einen anderen Menschen etwas erkennen lassen, auf eine Idee, einen guten Gedanken bringen. Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann das. (Sandra Gugić)

Gelesen werden Passagen aus dem Briefwechsel zwischen den Autor*innen und Insassen der Justizanstalt Karlau von Christoph Dolgan, Alfred Goubran, Sandra Gugić und den Schauspielern Christian Ruck und Franz Solar. Im Anschluss folgt ein Gespräch.

 In Kooperation mit Justizanstalt Graz-Karlau

 

Graz2020_Logo

ausreisser Logo RGB schwarz