Saisoneröffnung mit Clemens Setz

Mo 21.09.2015 / 19 Uhr
Reihe:

Clemens J. Setz liest aus Die Stunde zwischen Frau und Gitarre (Suhrkamp 2015).

Moderation: Klaus Kastberger.

Der Schauplatz des neuen Romans von Clemens Setz ist Graz. „Eine dumme mittelgroße Zwischendingstadt“, meint Natalie Reinegger, die Hauptperson des 1021-Seiten-Werkes, das die literarische Welt des Grazer Autors neu entfaltet. Das Buch spielt zwischen Macht und Ohnmacht, Unterwerfung und Liebe, Sinnsuche und Orientierungsverlust.

Natalie Reinegger, eine Streunerin der Nacht, nimmt eine Stelle in einem Wohnheim für behinderte Menschen an. Dort hat sie Alexander Dorm zu betreuen, einen Mann im Rollstuhl, der als „schwierig“ gilt. Und dennoch erhält er jede Woche Besuch ausgerechnet von jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll. Ein Arrangement, das angeblich funktioniert, versichert man Natalie, doch sie ist irritiert und versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen.

Zum Anschauen: Buchtrailer Suhrkamp.

Zum Nachlesen: Gespräch mit dem Autor in der Kleinen Zeitung. Rezension des Buches in der Presse.

Mitwirkende: Clemens Setz
Preis: € 6,00
Preis ermäßigt: € 4,00
Raum: Saal
Tickets: verfügbar