Buchcover © Residenz
Buchcover © Residenz

Stefanie Sargnagel & Michael Ostrowski lesen Christine Nöstlinger (Achtung: neuer Ort AK-Saal!)

Di 01.10.2019 / 19:30 Uhr
Kategorie:
Reihe:

ACHTUNG:
Neuer Veranstaltungsort: Großer Saal der Arbeiterkammer.
Beginn: 19:30 Uhr!

Wegen des großen Andrangs wurde die Veranstaltung verlegt (Strauchergasse 32, 8020 Graz, Lage_Kammersaal). Reservierte Karten liegen direkt an der Abendkassa vor Ort im AK-Saal bereit, diese öffnet um 18:30 Uhr.

Lesung aus: Christine Nöstlinger: Ned, dasi ned gean do warat.
Moderation: Christian Neuhuber.

 Tiefsinnig, rabenschwarz und voller lakonisch-heiterer Zwischentöne, so lesen sich die neuen posthum erschienenen Dialektgedichte von Christine Nöstlinger. Sie erzählen von Sorgen und Hoffnungen, von Bösartigkeiten und von dem Umgang mit dem Alter. Die Lyrik aus dem Nachlass von Christine Nöstlinger schaut nuanciert vor allem dorthin, wo der Rand der Gesellschaft ist.

I frog mi imma:
Wos is schlimma?
Bes oda bled?

Christine Nöstlinger (1936 – 2018). Lebte als freie Schriftstellerin in Wien. Ihr Werk wurde international vielfach ausgezeichnet. Zuletzt bei Residenz: Glück ist was für Augenblicke. Erinnerungen (2013), Ned, dasi ned gean do warat. Gedicht aus dem Nachlass (2019).

IN KOOPERATION MIT DER ARBEITERKAMMER STEIERMARK.

AKlogo 2001

 

 

Preis: € 6,00
Preis ermäßigt: € 4,00
Raum: Saal
Tickets: vergriffen

Kartenreservierung

Leider gibt es keine Karten mehr. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkassa.