Service
Category archive

Lesung und Gespräch

Toth © Kulturkonsulat Düsseldorf, Ungarn

Come together – Begrüßung der neuen Stadtschreiberin Kinga Tóth

Mo 17.09.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Begrüßung: Kulturstadtrat Günther Riegler. Lesung: Kinga Tóth. Moderation: Birgit Pölzl. Kinga Tóth ist eine Autorin in Bewegung. Sie hat den Austausch zu ihrem Lebens- wie auch zum poetischen Programm gemacht, schreibend, als Performerin, wie auch durch ihre aktive Teilnahme an unterschiedlichsten kulturellen Projekten. Sie schreibt: „drinnen verbreiten wir uns besser / doch wir alle sehnen…

Mehr

Hackl © Maurice Haas, Diogenes Verlag

Erich Hackl liest aus „Am Seil“

Mi 19.09.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Agnes Altziebler. Wie es dazu kam, dass der wortkarge Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der Zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschenleben rettete. Diese Erzählung gäbe es nicht ohne das Versprechen, das Lucia Heilman sich selbst gegeben hat: den passionierten Bergsteiger Reinhold Duschka (1900–1993) zu würdigen, der sie und ihre Mutter vor der Deportation in…

Mehr

Unterweger © W. Schandor; Winkler © R. Winkler

Neue Bücher von Andreas Unterweger und Andrea Winkler

Di 25.09.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Andreas Unterweger liest aus Grungy Nuts. Andrea Winkler liest aus Die Frau auf meiner Schulter. Moderation: Günther Höfler. Andreas Unterweger bringt eine literarisch-musikalische Rube-Goldberg-Maschine in Gang, die aus Sprachspielen, grotesken Einfällen und brillant gebauten Satzgebilden besteht. Die sieben Erzählungen sind mit Anspielungen von Kafka über Burroughs und Kerouac, Nirvana, Oasis und vielen mehr nur so…

Mehr

Rohrer © Kat Rohrer; Fenderl © Sabine Hauswirth

Birgit Fenderl & Anneliese Rohrer: Die Mutter, die ich sein wollte. Die Tochter, die ich bin

Mi 26.09.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Du bist wie deine Mutter. Auch wenn dieser Satz als Kompliment gemeint sein kann, wirklich gern hört ihn keine Frau. Aber warum eigentlich? Was ist das Spezielle an dieser ersten und tiefsten Prägung im Leben einer Frau? Was macht die Mutter-Tochter-Beziehung zu etwas so Besonderem? Die Journalistinnen Birgit Fenderl und Anneliese Rohrer – beide Mütter…

Mehr

Nikolaus Harnoncourt: „Meine Familie“

Nikolaus Harnoncourt: „Meine Familie“

Do 27.09.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Herausgegeben und präsentiert von Alice Harnoncourt im Gespräch mit Mathis Huber (styriarte). Nikolaus Harnoncourts Kindheit und Jugend war von den Folgen des Zweiten Weltkriegs, dem Erziehungscodex des adeligen Standes seiner Familie und der Liebe zur Musik geprägt. Eine Welt im Umbruch, eine Ära der politischen und gesellschaftlichen Veränderung. Um seinen Kindern und Enkeln diese Zeit…

Mehr

Pluhar © Andreas Müller

Erika Pluhar liest aus „Anna. Eine Kindheit“

Mo 01.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Frido Hütter. Anna ist die Tochter einer Schauspielerin und eines geschäftstüchtigen, machtverliebten, genialischen Designers. Die Eltern stehen im Licht der Öffentlichkeit. Die Familie leidet unter dem exzessiven Lebensstil des Vaters, die Mutter wird vom Schauspielberuf immer intensiver gefordert. Anna verbringt viel Zeit mit häufig wechselnden Kindermädchen, glückliche Familienmomente sind gezählt. Ein gemeinsamer Urlaub auf…

Mehr

Henisch © Willi Svoboda, Deuticke Verlag

Peter Henisch liest aus „Siebeneinhalb Leben“

Mi 03.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Walter Grünzweig. Der Autor Paul Spielmann, der auf einer Bank im Park sitzt und schreibt, ist irritiert. Wer ist der Mensch, der plötzlich auftaucht und ihm zu nahe rückt? Bildet sich der doch tatsächlich ein, dass es in Spielmanns Roman Steins Paranoia um ihn geht. Er heißt Max Stein, wie der Protagonist, und anscheinend…

Mehr

Nâzim Hikmets Menschenlandschaften. Eine polyphone Gesellschaftskritik“

Nâzim Hikmets Menschenlandschaften. Eine polyphone Gesellschaftskritik“

Do 04.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Einleitung und Moderation: Erhan Altan (Literaturwissenschaftler und Übersetzer), Lesung: Esra Özmen (Künstlerin und Rapperin), anschließend im Gespräch mit Erich Klein (Journalist, Übersetzer), Kerem Öktem (Politologe, Universität Graz). Wohl kaum ein Dichter beeinflusste die Entwicklung der türkischen Dichtung so stark und konnte zugleich auch national wie international so nachhaltigen Ruhm erwerben. Doch Nâzim Hikmet zahlte einen hohen…

Mehr

Lethen © Mimi Pötz

Helmut Lethen liest aus „Die Staatsräte. Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt“

Mo 08.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Anschließend im Gespräch mit Judith Götz und Michael Rohrwasser (Moderation). Gustav Gründgens, Wilhelm Furtwängler, Carl Schmitt und Ferdinand Sauerbruch folgten der Einladung von Hermann Göring in ein Gespensterkabinett der preußischen Staatsräte. Und sie mussten jetzt der Einladung des Literatur- und Kulturwissenschaftlers Helmut Lethen folgen, der sie zu Totengesprächen versammelt hat. Gespräche, die es so nicht…

Mehr

Guez © JF Paga, Grasset

Olivier Guez liest aus „Das Verschwinden des Josef Mengele“

Do 11.10.2018 / 19 Uhr

Einleitung: Gerald Hafner, Gespräch: Stefan Winkler (Kleine Zeitung), Lesung auf Deutsch: Rudi Widerhofer. Der preisgekrönte Tatsachenroman von Olivier Guez liest sich wie ein rasanter Politthriller und wahrt zugleich die notwendige Distanz: 1949 flüchtet Mengele, der bestialische Lagerarzt von Auschwitz, nach Buenos Aires und baut sich eine neue Existenz auf. Der Mossad, Nazi-Jäger Simon Wiesenthal und…

Mehr

Nickel © Jork Weismann, Hegemann © Urban Zintel

Neue Bücher von Helene Hegemann und Eckhart Nickel

Mo 22.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Helene Hegemann liest aus Bungalow, Eckhart Nickel liest aus Hysteria, Moderation: Ute Baumhackl (Kleine Zeitung). In einer zunehmend apokalyptischen Welt beobachtet die 12jährige Charlie in Helene Hegemanns neuem Roman vom Balkon ihrer Betonmietskaserne die benachbarten Bungalows der Millionäre, bis ein Ehepaar ins Viertel zieht: unberechenbare, chaotische, luxuriöse Schauspieler – und für Charlie Spielkameraden und Lover,…

Mehr

Ani © Heike Steinweg, Suhrkamp Verlag

Friedrich Ani liest aus „Der Narr und seine Maschine. Ein Fall für Tabor Süden“

Mo 29.10.2018 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Robert Preis (Kleine Zeitung). Eigentlich wollte Tabor Süden seine Ermittlertätigkeit als Privatdetektiv nie wieder aufgreifen und für immer verschwinden, nachdem beim letzten Fall ein Mitarbeiter der Detektei das Leben verloren hatte. Doch seine Chefin bringt ihn am Münchner Hauptbahnhof kurz vor seiner Abreise dazu, sich, zum allerallerletzten Mal, auf Personensuche zu machen. Vielleicht stimmt…

Mehr

Nach oben