Irene Hetzenauer

Geboren 1981 in Innsbruck, aufgewachsen in Oberösterreich, verstärkt sie seit September 2021 das Team des Literaturhauses Graz. Studium der Japanologie, Ethik und Romanistik an der Universität Wien mit Aufenthalten in Tokio und Paris. Sie hat berufliche Stationen in Wien, Klosterneuburg, Paris und Rom in den Bereichen Eventmanagement, (Projekt-)Assistenz, DaF, Übersetzung, Lektorat, Personalberatung, Presse und Öffentlichkeitsarbeit hinter sich. Unter anderem arbeitete sie als Eventmanagerin, Assistentin des Präsidenten und Leiterin der Presseabteilung bei IST Austria und als OeAD-Lektorin an der Università Roma 3, wo sie gemeinsam mit dem Österreichischen Kulturforum Rom auch Lesungen organisierte und moderierte. Sie hat den Fotografen Sepp Dreissinger bei seinen Portrait- und Interviewbüchern „Im Kaffeehaus. Gespräche. Fotografien.“ (Album 2017) und „Immer noch Frost. 26 Betrachtungen zu Thomas Bernhards erstem Roman“ (Album 2019) unterstützt. Irene Hetzenauer schreibt für uncut.at Filmkritiken und auch selbst Kurzgeschichten, 2018 erhielt sie den Förderpreis der Floriana für oberösterreichische AutorInnen. Am Literaturhaus Graz betreut sie bookolino – Das Literaturfestival für junges Publikum und den Social Media-Auftritt.