Elvira Mujčić

Geboren 1980 im heutigen Serbien, hat in Bosnien und Kroatien gelebt, bis sie mit zwölf Jahren als Flüchtling nach Italien kam. Sie schreibt auf Italienisch, übersetzt bedeutende Autor:innen Ex-Jugoslawiens ins Italienische wie z.B. Slavenka Drakulić, Faruk Šehić, Robert Perišić und ist Autorin mehrerer Romane und Theaterstücke. Elvira Mujčić studierte Lingue e Letterature Moderne und lebt in Rom. Veröffentlichungen u.a.: La lingua di Ana (2012); Dieci prugne ai fascisti (2016; Dt. Balkan Blues, 2019); La buona condotta (2023).