Mathias Énard

Geboren 1972 in Niort (Frankreich). Er studierte Arabisch und Persisch und lebt nach längeren Aufenthalten im Mittleren Osten, darunter drei Jahre in Damaskus, zwei Jahre in Beirut und ein Jahr in Teheran, als Schriftsteller, Kulturjournalist und Übersetzer seit 2000 in Barcelona. Nach mehreren Auszeichnungen für seine bisherigen Romane erhielt Énard für seinen aktuellen Roman Kompass (Boussole; Hanser Berlin 2015) den renommiertesten französischen Literaturpreis Prix Goncourt 2015 und 2017 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Veröffentlichungen in dt. Übersetzung:
Zone (Berlin Verlag 2010)
Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten (Berlin Verlag 2011)
Straße der Diebe (Hanser 2013)
Kompass (Hanser Berlin 2015)
Das Jahresbankett der Totengräber (Hanser Berlin 2021)
Der perfekte Schuss (Hanser Berlin 2023)
Tanz des Verrats (Hanser Berlin 2024)