Service

Programm

© Taska

Tag 3: Heimat und Horror bei Elfriede Jelinek

Sa 21.10.2017 / 14:30
Kategorie: /

„Geschichte/Erinnerung/Körper“ 14.30 Uhr Vortrag Helmut Konrad: Erinnern in der Region 15.00 Uhr Vortrag  Heidemarie Uhl: Waldheim 1986 – die Stunde der „Generation Gedächtnis“ 15.30 Uhr Vortrag  Stefan Benedik: Vergeschlechtlichte Körper und Verhandlung von Erinnerung Moderation: Helmut Konrad Erinnern meint hier das Aufgreifen von lange Verdrängtem, das Einbetten der meist verklärten regionalen „Heimat“-Erzählungen in die bruch-und…

Mehr

Freitag, Gstättner © privat

Neue Bücher von Günther Freitag und Egyd Gstättner

Di 24.10.2017 / 19 Uhr
Kategorie:
Reihe:

Günther Freitag liest aus Melancholische Billeteure. Egyd Gstättner liest aus Wiener Fenstersturz. In Günther Freitags neuem Roman Melancholische Billeteure steht eine Frau zwischen zwei Männern, und doch handelt sich um keine Dreiecksgeschichte im herkömmlichen Sinn. Dora und Edwin, Billeteure im linken Parkett des Burgtheaters, wo die wahren Kenner sitzen, sehen ihre Aufgabe nicht darin, die…

Mehr

Hochgatterer © www.corn.at/Deuticke

Paulus Hochgatterer liest aus „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“

Mo 06.11.2017 / 19:00 Uhr
Reihe:

Moderation: Klaus Nüchtern. Im Oktober 1944 taucht auf einem Bauernhof in Niederösterreich ein ungefähr dreizehnjähriges Mädchen auf, verstört und offenbar ohne Erinnerung. Nelli wird aufgenommen und wächst in die Familie hinein. Einige Monate später kommt eines Nachts ein junger Russe auf den Hof. Er hat nichts bei sich außer einer Leinwandrolle, die er hütet wie…

Mehr

Miské © Antoine Rozès

Karim Miské liest aus „Arab Jazz“/“Entfliehen kannst du nie“

Mo 13.11.2017 / 19:00 Uhr

Moderation: Steffen Schneider. Lesung auf Dt.: Ninja Reichert. Dolmetsch: Daniela Mandl. Der Pariser Autor und Dokumentarfilmer Karim Miské liest aus Arab Jazz (dt.: Entfliehen kannst du nie) und spricht über französische Banlieues und europäische Politik. Sein Krimi von 2012 wirkt prophetisch: Er spielt im 19. Arrondissement von Paris, genau in dem Milieu der jungen Migranten, aus…

Mehr

Scholl © Peter Rigaud; Rabinovici © Lukas Beck, Suhrkamp

Neue Bücher von Susanne Scholl und Doron Rabinovici

Di 14.11.2017 / 19:00 Uhr
Reihe:

Doron Rabinovici liest aus Die Außerirdischen. Susanne Scholl liest aus Wachtraum. Moderation: Günther Höfler. Doron Rabinovici, der sich der „Aufklärung und der Dialektik von Vergessen und Erinnern verschrieben“ hat, erzählt mit Rasanz und Ironie von einer Gesellschaft, die keine Außerirdischen braucht, um sich selbst unheimlich zu werden. Die Außerirdischen ist eine Aufarbeitung der deutschen und jüdischen…

Mehr

Florjan Lipuš – Lesung & Film

Florjan Lipuš – Lesung & Film

Di 21.11.2017 / 19:00 Uhr
Reihe:

Florjan Lipuš liest aus Seelenruhig. Moderation: Katja Gasser. Film-Vorführung: „Ich schreibe, um mich selbst zu retten. Florjan Lipuš im Portrait“. Film von Katja Gasser. Ein großer Dichter lässt sein Leben an sich und uns vorüberziehen und betrachtet es mit ruhiger Seele, gelassen und erfahrungsreich. Florjan Lipuš bringt es fertig, in etwa 100 Seiten nicht nur…

Mehr

Klemm © Andrea Peller; Reyer © Marco Lipus

Neue Bücher von Gertraud Klemm und Sophie Reyer

Do 23.11.2017 / 19:00 Uhr
Reihe:

Gertraud Klemm liest aus Erbsenzählen. Sophie Reyer liest aus Schildkrötentage. Moderation: Agnes Altziebler. Wie kann man in einer von Regeln und Normen durchdrungenen Welt frei von sämtliche beruflichen und privaten Erwartungshaltungen leben? Karriere, Ehe, Kinder, Eigenheim – das sind für Annika, Protagonistin in Gertraud Klemms neuem Roman Erbsenzählen, belanglose Statussymbole, die andere von der Soll-…

Mehr

Menasse © Rafaela Pröll, Suhrkamp; Liessmann © Heribert Corn, Zsolnay

Robert Menasse: „Die Vertreibung aus der Hölle“

Mo 27.11.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:

Vortrag: Konrad Paul Liessmann. Lesung: Robert Menasse. Moderation: Klaus Kastberger. Robert Menasses Roman „Die Vertreibung aus der Hölle“, erschienen im Jahr 2001, gehört zu jenen Grundbüchern der österreichischen Literatur, die formal und thematisch das Österreichische gleichermaßen konstituieren und sprengen. Der Text changiert souverän zwischen drei Erzählebenen, die das ausgehende 20. Jahrhundert, die österreichische Nachkriegszeit bis…

Mehr

Baltic © privat; Goranovic © privat

Neue Bücher von Murat Baltić und Milenko Goranović

Di 28.11.2017 / 19:00 Uhr

Milenko Goranović liest aus Vom Winseln der Hunde. Murat Baltić liest aus Verlorene Söhne. Einleitung: Agnes Altziebler. Gespräch: Renate Hansen-Kokoruš. Lesung auf Dt.: Rudi Widerhofer. Ein deutscher Beamter bei der Fremdenpolizei, der seinen Sohn an den Kosovo-Krieg verliert und ein kosovarischer Rom, der mit seiner Familie nach Deutschland zieht: Murat Baltić erzählt in Verlorene Söhne…

Mehr

Catalin Dorian Florescu: Ruhe bewahren, Teil 1

Catalin Dorian Florescu: Ruhe bewahren, Teil 1

Do 30.11.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:

Das Rad dreht sich immer schneller, alles ist in ständiger Bewegung, nichts darf ruhen, es herrschen Geschwindigkeit und Flüchtigkeit. Von der Glücksverheißung, die einem als Trost angeboten wird, bleibt oft nicht viel mehr als ein vages Unbehagen übrig. Die Aufklärung – das westliche Projekt, vernünftige und (selbst)verantwortliche Individualität durch Bildung, Erziehung und Kultur zu ermöglichen…

Mehr

Catalin Dorian Florescu: Ruhe bewahren, Teil 2

Catalin Dorian Florescu: Ruhe bewahren, Teil 2

Fr 01.12.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:

Das Rad dreht sich immer schneller, alles ist in ständiger Bewegung, nichts darf ruhen, es herrschen Geschwindigkeit und Flüchtigkeit. Von der Glücksverheißung, die einem als Trost angeboten wird, bleibt oft nicht viel mehr als ein vages Unbehagen übrig. Die Aufklärung – das westliche Projekt, vernünftige und (selbst)verantwortliche Individualität durch Bildung, Erziehung und Kultur zu ermöglichen…

Mehr

Montagsbühne

Mo 04.12.2017 / 19:00 Uhr
Reihe:

Mit: Stephanie Lindner, Annika Scheffel, Björn Treber. Moderation: Florian Labitsch und Christoph Szalay. I don’t like mondays – Wir aber haben sämtliche Winkel ausspioniert, mit Hundestaffeln durchsucht, Spione engagiert, Paparazzi losgeschickt, Telefone verwanzt, Computer gehackt, Handys angezapft, um mindestens drei gute Gründe zu liefern, Montage wieder zu feiern: mit drei AutorInnen: zwei aus dem Grazer…

Mehr

Wiener © Michael Würthle

Oswald Wiener: Dandysme in der Globalisierung

Di 05.12.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:
Reihe:

Moderation: Klaus Kastberger. Dandytum ist eine ganz bestimmte Form von Abwehr des Gedankens, ich sei erklärbar. Zum Erfolg ist nötig, Regelmäßigkeiten des eigenen Verhaltens sofort zu erkennen und zu stören. Der Dandy befindet sich auf einer Spirale nach innen, von allem bewußt Gewordenen zieht er den Sinn ab: das bist nicht du. Oder (im Disput…

Mehr

Kabinetttheater © Armin Bardel

Kabinetttheater: Das abgebrochene Drama

Do 07.12.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:

Unfertige Stücke von Grabbe bis Grillparzer, von Horváth bis Bauer. Dramatisch kommentiert von Thomas Arzt. Das Fragment ist eine höchst unterschätzte Randbemerkung der Literatur. Berühmtheit erlangt es meist nur dann, wenn es das Letzte ist, was eine Autorin oder ein Autor hinterlässt. Doch muss nicht immer wer gestorben sein, wenn ein Drama mitten im Satz…

Mehr

Schmatz © privat, Bleistiftzeichn. © August Hoffmann 1833, wikipedia

Ferdinand Schmatz: „Mein Büchner“

Di 12.12.2017 / 18:00 Uhr
Kategorie:

Moderation: Christian Neuhuber. Lesung aus Woyzeck: Rudi Widerhofer. „Mein“ Büchner, das ist der Dichter des Lenz und des Woyzeck, der analytischen Verstand mit feinnervigster Psychologie und daraus entspringender Menschenkenntnis verbindet. Dies in fragmentarisch angelegten Transformationen, Über-Setzungen im idealen Sinn, die sich jeder kanonischen Zuschreibung entziehen. Büchners sogenannte offene Form ist nicht nur eine gesuchte theatralische,…

Mehr

Rumiz © Alessandro Scillitani

Paolo Rumiz liest aus „Der Leuchtturm“

Mi 13.12.2017 / 19:00 Uhr

Moderation: Albert Holler. Lesung auf Dt.: Vera Bommer. Dolmetsch: Dominik Berger. Auf einer winzigen Insel im Mittelmeer ragt ein einsamer Leuchtturm empor. Wie ein Zyklop sucht er mit seinem Auge den nächtlichen Horizont ab, ein fixer und unentbehrlicher Orientierungspunkt für Generationen von Seefahrern. Drei lange Wochen bringt Rumiz dort zu. Er lernt, das Aufkommen eines…

Mehr

Happy Art and Attitude Now!

Happy Art and Attitude Now!

Fr 15.12.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:
Reihe:

Mit: Günter Eichberger, Willi Hengstler, Rudi Widerhofer und einem Medium Die sanfte Weltrevolution Wolfgang Bauer und Gunter Falk veranstalteten am 15. Dezember 1965 im Forum Stadtpark einen Abend, der mit einer herkömmlichen Lesung nichts zu tun hatte. Ausgehend von einem Manifest, das eine Pseudophilosophie der Lebensfreude entwirft und vor allem „die Unterdrückung des Lustprinzips“ aufheben…

Mehr

Karahasan © Jürgen Bauer

Franz-Nabl-Preis/ Literaturpreis der Stadt Graz: Dževad Karahasan

Mo 18.12.2017 / 19:00 Uhr
Kategorie:

Preisverleihung an Dževad Karahasan. Grußworte: Stadtrat Dr. Günter Riegler. Laudatio: Lothar Müller. Musik: Irina Karamarkovic. Der alle zwei Jahre vergebene höchstdotierte Literaturpreis der Stadt Graz geht an Dževad Karahasan, der für sein äußerst umfangreiches und vielfältiges Werk ausgezeichnet wird. Neben Theaterstücken, Essays wie z.B. Tagebuch der Aussiedlung (1993) oder Die Schatten der Städte (2010) oder…

Mehr

Nach oben