Tawada © Elena Giannoulis
Tawada © Elena Giannoulis

Yoko Tawada liest aus Paul Celan und der chinesische Engel

Do 29.09.2022 / 19 Uhr
Reihe:

Moderation: Anne-Kathrin Reulecke.

Ein junger Celan-Forscher aus Berlin in einer Lebenskrise. Im Café steht eines Tages ein Mann vor ihm, der transtibetanisch auf ihn wirkt und beunruhigend viel über ihn weiß. Trotzdem entwickelt sich eine Freundschaft. Im Hintergrund lauert ein Rätsel. Der Großvater des chinesischen Freundes hat in Paris in den 1950/60er Jahren chinesische Medizin praktiziert. Mit seiner Hilfe kommt der Forscher auf eine neue Deutungsmöglichkeit von Begriffen wie Meridian oder Fadensonnen.

In Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Graz, im Rahmen der Tagung „Theoretische Komparatistik. Korrespondenzen zwischen Kritischer Theorie und (Post-)Strukturalismus am Beispiel von Walter Benjamin und Roland Barthes“ (29.9. – 1.10. 2022).

Corona-Maßnahmen:
Bitte beachten Sie die  jeweils aktuell gültigen Corona-Bestimmungen.
Kartenreservierung nur online über unsere Homepage bis spätestens 16.00 Uhr des Veranstaltungstages. Bitte nennen Sie beim Reservieren der einzelnen Karte jeweils den Namen der Person. Reservierungen verfallen, wenn die Karten nicht spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden. Restkarten in der Reihenfolge des Eintreffens an der Abendkassa.

Preis: € 8,00
Preis ermäßigt: € 5,00
Raum: Saal
Tickets: verfügbar

Kartenreservierung


Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Anzahl:

* Pflichtfelder
** Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung